Maturitätsprofile

Mit dem Übertritt in die 3. Klasse des Langgymnasiums bzw. dem Eintritt in die 1. Klasse des Kurzgymnasiums stehen an der Kantonsschule Zimmerberg vier Maturitätsprofile zur Wahl. Einheitliches Element aller Profile bilden die Grundlagenfächer. Damit ist der überwiegende Teil des Fächerprogramms, der Lektionenzahl und der Ansprüche über alle Profile hinweg gleich. Unterschieden werden die Profile im Schwerpunktfach.

Die Maturitätsprofile im Überblick

 

 

Altsprachliches Profil (A)

Das Profil A steht den Schülerinnen und Schülern offen, die eine gymnasiale Unterstufe besucht haben und weiterhin Latein lernen möchten. Als Schwerpunktfach kann Latein oder Englisch gewählt werden.

Neusprachliches Profil (N)

Das Profil N legt seinen Akzent auf moderne Sprachen. Neben den vier modernen Sprachen werden die Schülerinnen und Schüler in Mathematik, naturwissenschaftlichen, geistes- und sozialwissenschaftlichen Fächern und in Musik, Bildnerischem Gestalten und Sport unterrichtet. Schwerpunktfach ist eine Fremdsprache.

Mathematisch-naturwissenschaftliches Profil (MN)

Das Profil MN legt seinen Akzent auf die mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächer. Als Schwerpunktfach kann «Biologie und Chemie» oder «Physik und Anwendungen der Mathematik» gewählt werden. Die Lektionenzahl des Grundlagenfachs Mathematik ist in diesem Profil leicht erhöht.

Wirtschaftlich-rechtliches Profil (WR)

Im Profil WR wird ein ökonomisch-juristischer Akzent gesetzt. Das Schwerpunktfach ist «Wirtschaft und Recht». Es beinhaltet die vier Teilgebiete «Volkswirtschaftslehre», «Betriebswirtschaftslehre», «Recht» und «Wirtschaftsethik».